23.04.2018

Taucherübung im Hafenbecken

Taucher der Polizei üben den Ernstfall

Taucherübung im Hafenbecken, Bergen eines Pkws

Nürnberg, 18.04.2018 – Ein 13-köpfiges Taucherteam der Bereitschaftspolizei übte mit einem ausgeschlachteten und gereinigten Schrott-Pkw den Ernstfall im bayernhafen Nürnberg.

Fünf Teams à zwei Taucher, ausgestattet mit Neoprenanzügen und Pressluftflaschen tauchten nach und nach in das 12 Grad kalte Wasser des Hafenbeckens 2, um einen Pkw zu bergen. Mit Hilfe von entsprechenden Hebesäcken konnte das ca. 800 kg schwere Auto per Unimog-Kran aus dem Wasser gehoben werden. Die Taucher standen währenddessen per Tauchertelefon in Verbindung mit den Verantwortlichen an Land und erhielten entsprechende Anweisungen.

Begleitet wurde die Aktion von einem Polizisten, der zum Rettungssanitäter ausgebildet ist, und von einer mobilen Versorgungsstation. „Die Sicherheit unseres Teams steht bei uns immer an erster Stelle“, so Polizeihauptkommissar und Übungsleiter Michael Kern. Die Taucher der Technischen Einsatzeinheit kommen in ganz Bayern zum Einsatz, bei Bedarf aber auch bundesweit.

In Verbindung bleiben XING YouTube