26.11.2018

Marzipan meets Lebkuchen – erfolgreiche Logistikregionen im Dialog

Die Referenten aus Nürnberg und Lübeck

Nürnberg, 07.11.2018 - Die Hafen- und Logistikregionen Lübeck und Nürnberg rücken durch den neuen „Bavaria Shuttle“, der über Lübeck und Nürnberg Skandinavien sowie Russland und die Baltischen Staaten mit Bayern, West-Tschechien, Österreich und Ungarn verbindet, näher zusammen.

Bei einer dialog Veranstaltung im bayernhafen Nürnberg wurde die neue Verbindung der European Cargo Logistics GmbH (ECL) - einer Beteiligungsgesellschaft der Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH (LHG) – sowie neue Chancen und erweiterte Potenziale für die Hafen- und Logistikregionen Lübeck und Nürnberg vorgestellt. Wertvolle Gesprächspartner aus beiden Regionen, Persönlichkeiten aus Industrie und Handel sowie Ansprechpartner aus Hafen- und Logistik-Unternehmen traten in den dialog.

Die Keynote-Speech von Prof. Dr. Rudolf Aunkofer, Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), unter dem Titel „Disruption, Plattform, Netzwerk, Access - Wie Industrie & Logistiker mit den ‚Zauberwörtern‘ der digitalen Wirtschaft neue Märkte erschließen und ihren Umsatz nachhaltig steigern können“

beinhaltete die Kernthemen Individualisierung als Trend beim Konsumenten sowie in der Produktion, die Erfolgs-Faktoren der digitalen Welt & die Key-Rolle der Logistik sowie abschließend die Attraktivität, Chancen und Potenziale des nordischen Wirtschaftsraumes.

Jörg Ullrich, Geschäftsführer ECL GmbH und Vorsitzender des Vorstandes logRegio e.V. präsentierte den Nürnbergern die Hafen- und Logistikregion Lübeck.

In einer Paneldiskussion wurde letztendlich das „richtige Rezept“ für die Relation Nürnberg – Lübeck von Seiten der Operateure und Nutzer erläutert. Beim anschließenden Gettogeher konnten die Gäste dieses Rezept in kulinarischer Runde verfeinern.

In Verbindung bleiben XING YouTube